Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Anekdoten,Mythen und Geschichte rings um den Bodenseefisch

Mythen und Wahrheit
  • Die Trüsche ist die einzigste Süsswasserdorschart. Die Franzosen nennen sie „ la Lotte d`eau douce“. Sie gilt als  Laichräuber, wodurch ihre Leber überproportional groß ausfällt und als „ Foie gras“ der Fische gilt. Feinschmecker wissen dies besonders zu schätzen. Nicht nur des feinen Geschmacks wegen - ihr wird auch  eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.
  • CÄSAR wird nachgesagt, dass er eine lebende Kette aus Söldnern von Bregenz über die Alpen nach Rom bilden ließ, um zu einer frischen Trüschenleber zu kommen.
  • Eine Duchesse aus Südbaden soll ihr ganzes Hab und Gut in Trüschenleber investiert haben, und schlussendlich im Kloster gelandet sein.
  • Früher war die Trüschenleber nur den Fischern und Köchen vorbehalten,heutzutage ist der ökonomische Druck so groß, daß auch noch diese verkauft werden muß.