Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Äsche

Äsche

Normalerweise sind die Äschen in unseren Flüssen zuhause. Typischerweise bevorzugen sie unverbaute, saubere, struktur- und sauerstoffreiche Fließgewässer mit kiesigem Grund. Dort lieben sie das kühle Wasser. Größere Äschenpopulationen in Seen sind eher selten und vorwiegend aus nordeuro­päischen Regionen bekannt. Aufgrund ihrer Ansprüche sind Vorkommen von Äschen im Bodensee auf den Seerhein bei Konstanz und den Bodenseeauslauf bei Öhningen-Stiegen begrenzt.

 

Das Fleisch der sehr begehrten Äsche duftet leicht nach Thymian. Dies kommt auch in ihrem Gattungsnahmen „Thymallus“ zum Ausdruck. Leider kommt dieser forellengroße Fisch nur äußerst selten auf den Teller, denn sein Bestand litt zu lange unter dem starkem Ausbau der Gewässer und den hohen Kormoranbeständen. Insbesondere die bereits im zeitigen März im flachen Wasser laichenden Äschen litten unter dem Einflug der Kormorane, da zu dieser Zeit andere Beutefische dieser Vögel nur schlecht verfügbar waren.

 

Dem Feinschmecker werden Äschen nur äußerst selten geboten. Sollte sich eine Gelegenheit ergeben, so empfiehlt es sich, die Gunst der Stunde zu nutzen!